Schule für Karate, Mugai Ryu und Taiko
Schule für Karate, Mugai Ryu und Taiko
TANREN DOJO DIETZENBACH Schule für Karate, Schwertkampf und Taiko
TANREN DOJO DIETZENBACHSchule für Karate, Schwertkampf und Taiko

Achtung: Neue Termine im Dojo!

 

mehr Details unter: WICHTIGE TERMINE 

 

11.05.2019 Taiko Workshop

22.06.2019 Karate Jubiläumslehrgang mit Dieter Steinegg, 5. Dan JKA

29.06.2019 Karate Prüfungslehrgang mit Klaus Bösche, 4 Dan JKA

12.10.2019 Karate Jubiläumslehrgang mit Schlatt, 6. Dan JKA

02.11.2019 Karate Jubiläumslehrgang mit Thomas Prediger, 5. Dan JKA

03.03.2020 Karate Lehrgang mit Ochi Shihan

 

Bestandende Prüfungen im Tanren Dojo!!

Erfolgreich waren:

(Bild v.l.n.r.) in der vordere Reihe, Julius John, 9. Kyu (Weißgurt) Ayman Azaid, 7. Kyu (Orangegurt),

Lenny Mayer, 6. Kyu (Grüngurt) und Jolie Graf 7. Kyu.

In der zweiten Reihe Carla John, 8. Kyu (Gelbgurt), Evelyn Juhas, Kilian Ludl, Melanie Graf, Sarah Graf, alle 7. Kyu und Sara-Lisa Martini, 8. Kyu.

Hinten links im Bild Stephan Rose und hinten mitte Klaus Bösche.

Bestandene Prüfungen beim Lehrgang in Kulmbach. Vlnr. Klaus Bösche (4. Dan und Dojo Leiter), Gabriel (1. Dan) und Robert (1. Kyu).

Herzlichen Glückwunsch!!

Taiko-Workshop im Tanren-Dojo am 11 Mai 2019

Unter den zahlreichen Veranstaltungen die der Deutsch-Japanische Kulturverein Dietzenbach anläßlich

seines 20-jährigen Bestehens ausrichtet, sind auch wieder einige Taiko-Workshops für dieses Jahr geplant.

Der erste findet bereits am Samstag, den 23. Februar in den vereinseigenen Räumlichkeiten statt. Ort der Veranstaltung ist das Turmgebäude des Trade-Terminals in der  Max-Planck-Straße 6b im 1. OG, Dietzenbach.

Trainingszeit ist von 10:00 bis 13:00 Uhr, (incl. Pausen), die Teilnahmegebühr hierfür beträgt 30,- €, bei maximal 10 Teilnehmern, Trommeln und Schlagstöcke (Bachi) werden kostenfrei zu Verfügung gestellt.

Interessierte Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, ohne oder mit wenig Trommelerfahrung, können einmal ausprobieren, die Taiko zu schlagen, und die Faszination spüren, die von den Trommeln ausgeht. Vermittelt werden Grundschläge und einfache Schlagfolgen, die zu Ende des Workshops zu einem kleinen Trommelstück zusammengefügt werden.

TAIKO ist der Herzschlag des Lebens. Eine pulsierende Kraft, die einfach jeden und alles durchdringt.

In einer schnelllebigen Zeit, die von rationalisierten Abläufen geprägt ist, schenkt das Taiko kraftvolle

Momente der Achtsamkeit.

Die Taiko gehört in Japan zu jedem Fest und vielen religiösen Handlungen, sei es mit buddhistisch und/oder

shintoistisch geprägtem Hintergrund. Dabei wird die Taiko bewusst nicht als Musik im westlichen Verständnis

bezeichnet, sondern vielmehr als rhythmisches System, das den Körper in seiner Ganzheit erfasst und mit

Bewegung erfüllt. Dementsprechend meiden japanische Trommler meist die Ausdrucksform „die Taiko spielen“, in der Sprache und dem Empfinden der Japaner wird die Taiko geschlagen.

Wer heute dem lustigen treiben japanischer Trommler beiwohnt, muss sich vergegenwärtigen, das hinter demoffensichtlichen Spaß beim schlagen der Taiko immer auch die Bereitschaft zum Kampf steht. Diese auch vom außenstehenden Betrachter ständige Bereitschaft der Trommler, beim schlagen der Taiko ihre ganze Kraft, ihre Energie und Konzentration auf ein Ziel zu richten und für dieses Ziel zu kämpfen, macht gerade heute die Faszination aus, mit der westliche Menschen der Taiko gegenüber stehen. 

Die Mitglieder des Vereins und der Trainingsgruppe, würden sich freuen, wenn interessierte Leser sich beim

Workshop mal ansehen würden, was das Schlagen der Taiko bedeutet. Gerne laden wir auch Interessierte

zu einem Probetrommeln in der Übungsgruppe ein, die jeweils Mittwoch und Freitag ab 18:00 trainiert.

Weitere Infos beim Probetraining oder unter der Rufnummer 0170-8648434.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Teilnehmer v.l.n.r.: Lena Hinrichsen, Stephan Rose, Christian Weiß, Ochi Shihan, Raphael Jaschke,

Klaus Bösche, Robert Miszkiel, Silvia Rösser, Siegfried Krenz, Nicole Rösser, Thorsten Feigenbutz

 

Karateka des Tanren-Dojo beim Bundestrainer

Die Dietzenbacher Karateka haben ihr Trainingsjahr gleich hochkarätig begonnen. Am vergangenen Samstag leitete Ochi Hideo, 9. Dan, Bundestrainer des Deutschen JKA-Karatebundes einen Lehrgang in Obertshausen. Herr Ochi wird am 21. März 2020, zum 40-jährigen Bestehen des Karate-Dojo Dietzenbach (nun Tanren-Dojo), vormals Budo Club Dietzenbach und Budokan Dietzenbach,

anwesend sein und einen Lehrgang in der Philip-Fenn-Halle halten.

 

Im kommenden Jahr feiert Herr Ochi seinen 80sten Geburtstag und sein 50stes Jubiläum als Bundestrainer in Deutschland. Klaus Bösche, Leiter des Tanren Dojos und 1. Vorsitzender des Deutsch-Japanischen Kulturvereines Dietzenbach feiert sein persönliches 45-jähriges Karatejubiläum.

 

13 Mitglieder des Tanren-Dojos, welches im Deutsch-Japanischen Kulturverein Dietzenbach organisiert ist, nahmen an diesem ganz besonderen Event teil, um sich auf die kommenden Wochen und Monate der hartenTrainingseinheiten zur Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen einzustimmen. Ein Karateka wird bereits im März inKulmbach zur Prüfung zum Shodan (1. Schwarzgurt) antreten und zwei langjährige Dojomitglieder stellen sich der schweren Prüfung zum Sandan (3. Schwarzgurt) auf einem einwöchigen Trainingslager in Tamm.

 

Die Mitglieder des Vereins und der Trainingsgruppen, würden sich freuen, wenn interessierte Leser sich einmal für ein kostenloses und unverbindliches Probetaining in den vereinseigenen Räumlichkeiten einfinden.

 

 Weitere Infos beim Probetraining oder unter der Rufnummer 0170-8648434.

Dietzenbacher Schwertkämpfer errang den Meistergrad beim  internationalen Seminar in Köln.

Vier Schwertkämpfer des Tanren Dojo Dietzenbach – Prüfling Michael Anton, nun 1. Dan, Klaus Bösche, 2. Dan, Sonja Hamburger, 1. Dan, Lennard Heimlich, 4. Dan.- haben gemeinsam mit über 40 weiteren Athleten aus Deutschland, den Niederlanden, England, Estland, Italien und der Türkei an einem internationalen Seminar in Köln teilgenommen.

 

Der erste Tag begann mit einer Einstimmung und Meditation, gefolgt von Übungen zur Lockerung und unverkrampfter, kraftfreier Handhabung  der Katana. Danach wurde Kata, ausschließlich aus der knienden Position heraus,  zur Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen, unterteilt in die jeweiligen Kyu-(Schüler) Grade und Dan-(Meister) Grade trainiert. Intensive persönliche Betreuung und Korrektur der Teilnehmer durch den Seminar-Leiter, Luciano Morgenstern, 7. Dan, sowie andere hohe Danträger aus dem Kölner Dojo führten schnell zu einer grundlegenden Verbesserung der eigenen Kata (Abläufe, Taktung, Exaktheit der Bewegungen und Schnitte.

 

Am zweiten Tag wärmten sich die Prüflinge und die anderen Teilnehmer auf und bereiteten sich intensiv auf die anstehende Prüfung vor, die mittags startete. Elf der zwölf angetretenen Schwertkämpfer konnten die schwere Hürde zum nächsten Schüler (ab 3. Kyu), bzw. Meistergrad (bis 2.Dan) erfolgreich meistern. Unter ihnen Michael Anton, der nach intensiver zweijähriger Vorbereitung, nun in die Gruppe der Dan-Träger (Meistergrade) aufgenommen wurde.

 

Die Prüfungen waren sehr intensiv. Eine Prüfung begann jeweils mit dem Angrüßen (Torei), gefolgt von den Vorführung der knienden, stehenden und laufenden Kata, dem Grundwissen zum Katana und Mugai-Ryu, sowie bei den Dan-Prüflingen dem Schnitttest (Tameshigiri). Zu jeder Prüfung gab es eine detaillierte Auswertung und Anmerkungen, worauf bei den nächsten Trainingswochen besonders zu arbeiten ist und welche Voraussetzungen bei den kommenden Prüfungen zu erwarten sind. Nach einer kurzen Pause wurde das Training mit Partnerübungen, ausschließlich mit dem Bokken (Holzschwert), fortgesetzt. Hier standen fünf der acht Shinto-Ryū Kenjutsu Kata auf dem Programm. Diese wurden jeweils abwechselnd als Uchi-Dachi (Angreifer) und Shi-Dachi (Verteidiger) mit ständig wechselnden Partnern trainiert, so dass jeder mit jedem der anderen Teilnehmer üben konnte.

 

Wer einmal selbst traditionellen japanischen Schwertkampf ausprobieren möchte, kann die jederzeit im Tanren-Dojo tun.

Bild v.ln.r: Michael Anton, 1. Dan, Leiter und Trainer des Tanren Dojo Klaus Bösche, 2. Dan, Co-Trainerin Sonja Hamburger, 1. Dan, Cheftrainer Lennard Heimlich, 4. Dan.

Unbedingt Termine vormerken! 

01.12.2018 ab 13:30 Uhr Gürtelprüfungen im TANREN-DOJO

01.12.2018 ab 18:30 Uhr Weihnachtsfeier (Info nach den Herbstferien)

 

04.04.2019 ab 17:00 Uhr Gürtelprüfungen im TANREN-DOJO

27.06.2019 ab 17:00 Uhr Gürtelprüfungen im TANREN-DOJO

 

21.03.2020 Lehrgang mit Bundestrainer OCHI, 9. Dan JKA, in Dietzenbach

Bestandene Prüfungen zum 9. Kyu (Gelbgurt)

vorne:  v.l.n.r.:Ayman Azid, Leon Mayer, Evelyn Juhas, Kilian Ludl, Niclas Mayer

hinten: Klaus Bösche

 

Bestandene Prüfung (Nidan /2. Meistergrad)

Thorsten Feigenbutz und Shihan H. Ochi

Bestandene Prüfungen in Kulmbach: vlnr Nidan: Stephan Holzkamp, Shihan H. Ochi, Shodan Siggi Krenz, Shodan Boris Robeck

Teilnehmer vom Lehrgang in Kulmbach vom 10. März 2018

Japanische Schwertkämpfer des Tanren Dojo bestehen erfolgreich Prüfungen in Köln.

 

Im Dezember 2017 nahmen Klaus Bösche, Sonja Hamburger, Michael Anton zusammen mit 25 anderen Teilnehmern aus Deutschland, Niederlanden und Türkei an einem Internationalen Lehrgang in Köln teil. Der Samstag begann mit einer Einstimmung und Meditation, dann Übungen zur Lockerung und unverkrampfter, kraftfreier Handhabung des Katana. Danach wurde Kata zur Vorbereitung der Prüfungen in 2 Gruppen für Schüler (Kyu) Grade und Meister (Dan) trainiert. Intensive persönliche Betreuung und Korrektur der Teilnehmer durch Luciano Morgenstern und andere hohen Dan-Träger führten schnell zu einer grundlegenden Verbesserung der eigenen Kata (Ablauf, Taktung, Exaktheit der Bewegungen und Schnitte).
Am Sonntagmorgen wärmten sich die Prüflinge auf und bereiteten sich intensiv auf ihre Prüfungen vor. Mittags startete der Lehrgang mit den Prüfungen mit 9 Prüflingen zwischen dem 3. Kyu bis zum 5, Dan.  Die Prüfungen waren sehr intensiv in maximal zweier-Gruppen, ab 1. Kyu aufwärts wurden Einzelprüfungen abgelegt. Eine Prüfung beginnt immer mit dem Angüßen (Torei), der Kata, dem Grundwissen zum Katana und Mugay Ryu, sowie dem Schnitttests (Tameshi Geri). Zu jeder Prüfung gab es eine detaillierte Auswertung und Anmerkung worauf bei kommenden Prüfungen besonders geachtet werden muss. Bzw, woran der Teilnehmer in den kommenden Trainings Wochen und Monaten persönlich arbeiten sollte. Nach einer Pause wurde das Training mit Partnerübungen fortgesetzt. Geübt wurden Angriff und Verteidigung mit dem Bokken (Holzschwert meist aus japan. Eiche).
Besonders erfreulich sind die bestanden Prüfungen von Sonja Hamburger (1. DAN) und Michael Anton (1. KYU)!
Wer selbst einmal traditionellen japanischen Schwertkampf ausprobieren möchte kann dies jederzeit im Tanren Dojo tun. 

Neue Abteilung startet ab Oktober 2017: 

 

 

Musō Shinden Ryū

 

 

 

 

Auf dem Grillfest des 1. Judo-Club Nieder-Roden/Rodgau e.V. (http://rodgaujudo.de/) hatte das Tanren Dojo die Möglichkeit Einblicke in unsere Diziplinen (Shotokan Karate, Mugai Ryu und Taiko zu geben. [Bilder hierzu sind in der Gallerie]. 

 

Vielen Dank für die Einladung und den tollen Nachmittag!

 

August 2017: Grillfete im Tanren Dojo

Das Tanren Dojo gratuliert Holger zum

Shodan (1. Dan) im Shotokan Karate.

 

OSS

Probetraining jederzeit im Tanren Dojo möglich!

Foto v.l.n.r.: Co-Trainer Tanren-Dojo Stephan Rose, Cheftrainer Tanren-Dojo Klaus Bösche, Wolfgang Schäfer, DJKB-Chiefinstruktor OCHI SHIHAN, Silvia Rösser, Jugend-Trainerin Tanren-Dojo Stella Schäfer, Nicole Rösser, Thorsten Feigenbutz, Daniel Luft.

Alle sechs Dan-Anwärter haben am Samstag in Kulmbach vor Ochi Shihan die Prüfung zu SHODAN erfolgreich abgelegt.
(Stella Schäfer, Nicole Rösser, Silvia Rösser, Daniel Luft, Thorsten Feigenbutz und Wolfgang Schäfer)

おめでとうございます!Omedetōgozaimasu!

OSS

 

Ankündigung: Am 19. März findet eine Mugai Ryu Tameshigiri Training statt. Die Möglichkeit mit einem echten Katana zu schneiden.

Am 20. Februar 2016 fand ein Mugai Ryu Seminar im Tanren Dojo Dietzenbach statt.  Nach dem Lehrgang standen die die Kyu Prüfungen auf dem Program. 

 

Das Dojo Team gratuliert den erfolgreichen Prüflingen: 

Ulrike Meyer und Alexander Fritz 3. Kyu, (1. Schülergrad)

Sonja Hamburger, Holger Bubach, Michael Anton, 2. Kyu und Andreas Berger, 2. Kyu, (2. Schülergrad),

Randolf Rüsch und  Andreas Banholczer, 1. Kyu. 

 

Hier finden Sie uns

Tanren Dojo Dietzenbach
Max Plank Strasse 6b
63128 Dietzenbach

Rufen Sie einfach an unter

0170 8648434 0170 8648434

TANREN-DOJO@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TANREN DOJO DIETZENBACH